Selbstverständlich FCG!
Unser Wertefundament als starker Anker in der Krise.

Warum bin ich als Betriebsrätin, als Betriebsrat Mitglied der Fraktion Christlicher Gewerkschafter*innen? Was macht die FCG aus? Wie wichtig sind diese Werte gerade in den schwierigen Zeiten die wir gerade erleben?
 

Betriebsrät*innen sind in ihrem Tätigkeitsfeld oft hin- und hergerissen. Sie sind konfrontiert mit Konfliktsituationen verschiedenster Ausformungen und in verschiedensten Bereichen. Doch gerade 2020 ist ein extrem herausforderndes Jahr.
Corona hat das gesellschaftliche Leben und ebenso die Arbeitswelt fest in Griff. Es hat den Alltag in einer Art und Weise beeinflusst die uns bislang unbekannt war. Es braucht Mut, Selbstsicherheit und die nötigen Werkzeuge um all das zu meistern. Vor allem braucht es aber auch Grundsätze, ein Fundament, einen „Anker“ an dem man/frau sich festhalten und orientieren kann.
Die Christliche Soziallehre bildet die Basis für die Prinzipien, die Werte der FCG. Es bietet natürlich kein „Allheilmittel“ zur Lösung der Krise, doch es gibt Rückhalt und Unterstützung.

Es freut uns dass wir Dr.in Karin PETTER-TRAUSZNITZ, MSc. , Expertin für Sozialethik im ÖGB und Bildungsverantwortliche in der FCG für diesen Betriebsrät*innen-Talk gewinnen konnten.
Moderiert wird die Veranstaltung von unserer FCG/GPA Bildungsverantwortlichen Mag.a Gertraud WIESINGER.

Gut 160 delegierte Betriensrät*innen aus ganz Österreich und über alle Branchen hinweg sprachen Wolfgang Pischinger mit 95,7 Prozent einmal mehr ihr Vertrauen aus. Pischinger, Zentralbetriebsrat der Oberbank AG, Vorsitzender der WBG Finance und erster stellvertretender Vorsitzender der GPA steht nun das dritte Mal in Folge an der Spitze der FCG-Fraktion.

Im Gespräch – Wolfgang Pischinger, Bundesvorsitzender der FCG/GPA, im Interview mit Franz Gosch.

Kraftquellen in herausfordernden Zeiten
Homeoffice aus Sicht der Arbeitspsychologie

Himmel oder Hölle? Homeoffice. Ein Wort, das Anfang dieses Jahres nur von wenigen wirklich im Sprachgebrauch war, ist nun in aller Munde. Für viele ist es sehr mühsam. Sie fühlen sich alleine zu Hause oder gar in der Zwickmühle zwischen Betreuungspflichten und Aufgaben, die hohe Konzentration benötigen. Andere schwärmen davon, sich endlich in Ruhe und konzentriert ihren Arbeiten widmen zu können.

Auf was müssen Arbeitnehmer*innen achten, damit sie sich nicht verausgaben und was sollten Arbeitgeber*innen bedenken, wenn es um Homeoffice geht? Wo sind die „Kraftquellen“, also die Ressourcen für die Mitarbeiter*innen und welche psychologischen Fallen gibt es?

All das und vieles mehr, unterstützt mit fundierten Antworten aus Wissenschaft und Praxis, mit Arbeitspsychologen Ao.Univ.-Prof. Dr. Paul Jiménez, von der Universität Graz. Moderiert wird die Veranstaltung von FCG/GPA-djp Bundesgeschäftsführer Franz Gosch.

Arbeit-Freizeit-Leben: Wege aus der Krise!

Nähere Information dazu hier: